Service-Navigation

Suchfunktion

Lernorte Kunst & Kultur

Sie finden hier Museen, außerschulische Lernorte und Ausflugsziele in Süd-Württemberg, die für Schulklassen aus dem Bereich des Staatlichen Schulamts Albstadt in erreichbarer Nähe liegen - ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Städtische Galerie Albstadt

Kirchengraben 11 - 72458 Albstadt
Google-Maps

  • Durch die Stiftung von mehr als 5000 Kunstwerken aus der Sammlung Walther und Lore Grosz an die Städtischen Kunstsammlungen wurde das Museum zu einer der größten und bedeutendsten graphischen Sammlungen in Baden-Württemberg. Heute besitzt das Haus etwa 20.000 Arbeiten auf Papier und etwa 350 Gemälde. Schwerpunkte der Städtischen Kunstsammlung sind die Graphik der Klassischen Moderne, mit einer besonderen Konzentration auf Dresdner Künstler. Einen Höhepunkt der Sammlung bilden die mehr als 450 Werke von Otto Dix auf Papier.

07431-160-1491 (Sekretariat) - 07431-160-1493 (während der Öffnungszeit) - 07431/160-1497
galerie@albstadt.de
www.galerie-albstadt.de
Kunstführungen und das Kinderprogramm sind für Schulklassen aus Albstadt kostenlos
Anreise :Bus:9.54 Uhr von der Schalksburgschule bis zur Stellestraße
11.47 Uhr von der Gartenstraße, 11.54 Uhr Ankunft an der Schule
5-Tages(gruppen)karte kostet 8,60 Euro, Preis pro Person ca. 2 Euro
Es kann auch ein 'Museumskoffer' angefordert werden - dabei wird ein Unterrichtsprojekt in der Schule durchgeführt. Dauer:eine Doppelstunde, Kosten und Themen: siehe www.albstadt.de/staedtische-galerie/kunstvermittlungsonderveranstaltungen/fuehrungen
Ansprechpartnerin: Carmen Eppler - 0172.942.8018


Kunsthalle Weishaupt, Ulm

Hans-und-Sophie-Scholl-Platz 1
Die Kunsthalle Weishaupt befindet sich unweit vom Ulmer Münster:
Google-Maps
Eintrittspreise und Öffnungszeiten
Informationen und Preise für Schulklassen
Die Sammlung Weishaupt zählt zu den bedeutenden Privat­sammlungen zeit­genössischer Kunst in Deutschland.
Ein Schwerpunkt bildete zunächst die konkrete und geometrische Kunst mit Werken von Richard Paul Lohse, Friedrich Vordemberge-Gildewart und Max Bill sowie Josef Albers. Hinzu kamen Inkunabeln der amerikanischen Farbfeld­malerei: Mark Rothko, Morris Louis oder Kenneth Noland, Yves Klein bis Gotthard Graubner oder Imi Knoebel.
Die Pop-Art ist mit Arbeiten von Robert Rauschenberg, Warhol, Lichtenstein oder Robert Indiana, sowie Arbeiten von Agnes Martin, Frank Stella oder Ellsworth Kelly vertreten. ZERO und Op-Art runden diesen Zeitraum auf europäischer Seite ab.

Ausgewählte skulpturale Positionen und Raum­installationen ergänzen die Sammlung – Künstler wie Nam June Paik, Keith Haring, Tony Cragg, Richard Long, Bertrand Lavier, Erich Hauser und Wolfgang Laib sind beispielhaft zu nennen.
Aktuelle Tendenzen sind unter anderem durch John Armleder, Jason Martin, Liam Gillick oder auch Markus Oehlen vertreten. Der US-Multimedia-Künstler Robert Longo spielt eine besondere Rolle in der Sammlung.


Kunstmuseum Ravensburg

Burgstraße 9
Google-Maps
www.kunstmuseum-ravensburg.de
Im Kunstmuseum Ravensburg wird eine Auswahl der über 200 Werke umfassenden Privatsammlung des früheren Werbeberaters Peter Selinka (1924-2006) und seiner Frau Gudrun Selinka gezeigt. Die Sammlung umfasst rund 230 Arbeiten aus dem Bereich des deutschen Expressionismus sowie die Gruppen Cobra und Spur. Schwerpunkt war die Künstlergruppe Brücke mit Werken von Ernst Ludwig Kirchner, Erich Heckel oder Otto Mueller. Besonders zahlreich vertreten sind vor allem Gemälde, Zeichnungen und Druckgrafiken der Künstlergruppe Brücke um 1910/11, in der sich bei gemeinsamen Aufenthalten der Künstler an den Moritzburger Seen und an der Nordsee der charakteristische expressive Stil herausgebildet hat. Anzahlmäßig weniger vertreten, aber nicht weniger eindrucksvoll, sind die Werke, die Peter Selinka von Künstlern wie Gabriele Münter, Alexej von Jawlensky und Wassily Kandinsky aus dem Umkreis der Münchner Künstlerbewegung Blauer Reiter erworben hat.


Kunsthalle Tübingen

Philosophenweg 76
72076 Tübingen
Google-Maps

www.kunsthalle-tuebingen.de

Die Kunsthalle ist im Jahr 2015 wegen Renovierungsarbeiten geschlossen


Braith-Mali-Museum Biberach

Museumsstraße 6
88400 Biberach an der Riß
Google-Maps
Die Braith-Mali-Salons zeigen die historischen Ateliers der Münchner Tiermaler Anton Braith und Christian Mali. Diese altdeutschen Salons sind heute die einzigen vollständig erhaltenen Künstlerateliers des 19. Jahrhunderts. Die Ausstellung präsentiert zudem mehr als 30 Gemälde und Holzschnitte des deutschen Expressionisten Ernst Ludwig Kirchner (1880 -1938).
Das Museum umfasst die Abteilungen

  1. Naturkunde mit lebensnah gestalteten Biotopen
  2. Archäologie der Besiedlung Oberschwabens
  3. Gotik
  4. Kunst des 17. bis 19. Jahrhunderts (mit Werken von Johann Heinrich Schönfeld und Johann Baptist Pflug sowie der Malerfamilie Peters )
  5. Historische Künstlerateliers der Tiermaler Anton Braith und Christian Mali
  6. Galerie der Moderne mit Werken von Jakob Bräckle (einschließlich seines Ateliers),
  7. Romane Holderried Kaesdorf
  8. Ernst Ludwig Kirchner (Gemälde und Grafiken)
  9. Geschichte der Stadt Biberach, darunter Spielzeug von Rock & Graner

Naturtheater Waldbühne Sigmaringendorf

am Waldrand Sigmaringendorf Richtung Krauchenwies / Zielfinger Seen
Google-Maps
www.waldbuehne.de
Ansprechpartner in
Melanie Stebich
Theaterverein Sigmaringendorf - Waldbühne e.V. - Josefinenstr. 18 - 72488 Sigmaringen
07571-684090 - Email: sonder@waldbuehne.de
07571-62796 (Frau Stebich priv. ) - 07571-3520 ( Kartenreservierung)
Kosten: www.waldbuehne.de/Eintrittspreise.html

  • Das Ziel eignet sich als Ausflug für die Grundschule (Ganztagesausflug von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr)
  • Ablauf Zugfahrt nach Sigmaringen, Wanderung ab dem Bahnhof an der Donau entlang nach Sigmaringendorf (Radweg), sehr schöner Abenteuerspielplatz hinter dem Rathaus, Besuch der Waldbühne, Vorstellung beginnt um 15.00 Uhr, Busfahrt nach Sigmaringen, Zugfahrt nach Albstadt
  • Im März wird die Schule von der Waldbühne angeschrieben und über die Sonderaufführungen informiert. Es empfiehlt sich eine rechtzeitige Anmeldung per Fax.

Stauffenberg-Schloss / Musikhistorische Sammlung Jehle

Alte Instrumente, Drucke, Gesang- und Choralbücher.
Im ehemaligen Stammsitz der Familie Stauffenberg gibt außerdem eine Ausstellung Einblicke in die Geschichte dieser alten Adelsfamilie und in die Biographie Claus von Stauffenbergs.
Mi, Sa, Sonn- und Feiertage 14.00–17.00 Uhr
Auskunft: 07431.763.103 , 07431-160.14 91 oder 07431-60 41
www.albstadt.de/museen/musikhistorische


Staatsgalerie Stuttgart

Konrad-Adenauer-Str. 30-32 - 70173 Stuttgart
Google-Maps

Kombinierbar mit

Informationen/Kontakt: 0711.470.40.250 und 0711.470.40.2280711.236.99.83 - info@staatsgalerie.de

Eintritt: Kinder bis 12 Jahre frei, bis 20 Jahre 1 €

Anreise mit Bahn (Baden-Württemberg-Ticket)
Anfahrt
Öffnungszeiten und Preise der Staatsgalerie


Alle Angaben, Zeiten und Preise ohne Gewähr!
Überprüfen Sie die Daten unbedingt vor Beginn der Klassenfahrt.

Tipps, Ergänzungen sowie Hinweise zur Aktualisierung bitte
an Wolfgang.Autenrieth{ät}ssa-als.kv.bwl.de



Lernorte zu Geschichte und Politik
Lernorte Bauernhof & Landwirtschaft, Bauernhausmuseen
Lernorte Natur & Umwelt
Lernorte Technik
Sport & Erlebnispädagogik
Kunst & Kultur
Erdgeschichte & Geografie



Links zu Informationen im Netz:

Liste von Museen im süddeutschen Raum

Fußleiste